Home

Monkeypox-Infektionen: Mehrheit der britischen Fälle bei schwulen und bisexuellen Männern | Weltnachrichten


Warning: Undefined variable $post_id in /home/webpages/lima-city/booktips/wordpress_de-2022-03-17-33f52d/wp-content/themes/fast-press/single.php on line 26
Monkeypox-Infektionen: Mehrheit der britischen Fälle bei schwulen und bisexuellen Männern |  Weltnachrichten
2022-06-07 07:57:20
#MonkeypoxInfektionen #Mehrheit #der #britischen #Fälle #bei #schwulen #und #bisexuellen #Männern #Weltnachrichten

London: Britische Gesundheitsbehörden haben bisher landesweit mehr als 300 Fälle von Affenpocken gemeldet, darunter 77 Infektionen am Montag. Jenseits von Afrika hat Großbritannien laut einem AP-Bericht den größten identifizierten Ausbruch der Krankheit, mit der überwiegenden Mehrheit der Infektionen bei schwulen und bisexuellen Männern. Gesundheitsbeamte haben eine Warnung herausgegeben, dass jeder, unabhängig von seiner sexuellen Orientierung, potenziell gefährdet ist, sich mit der Krankheit zu infizieren, wenn er in engem Kontakt mit einem Patienten, seiner Kleidung oder seiner Bettwäsche steht, heißt es in dem Bericht.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sagte am Sonntag, dass mehr als zwei Dutzend Länder, die bisher keine Affenpocken-Fälle identifiziert haben, 780 Fälle gemeldet haben, ein Anstieg der Fälle um mehr als 200 % seit Ende Mai. Außerhalb Afrikas wurden noch keine Todesfälle durch Affenpocken festgestellt. Die UN-Gesundheitsbehörde sagte, die meisten Fälle in Europa und anderswo seien in Kliniken für sexuelle Gesundheit entdeckt worden und „betrafen hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, Männer, die Sex mit Männern haben“.

In diesem Jahr gab es bisher mehr als 1.400 Fälle von Affenpocken und 63 Todesfälle in vier Ländern, in denen die Krankheit endemisch ist – Kamerun, Zentralafrikanische Republik, Kongo und Nigeria, heißt es in dem AP-Bericht unter Berufung auf die Africa Centers for Disease Control and Prevention. Die genetische Sequenzierung des Virus hat noch keinen direkten Zusammenhang mit dem Ausbruch außerhalb Afrikas gezeigt.

Die WHO sagte, der plötzliche und unerwartete Nachweis von Affenpocken in zahlreichen Ländern „deutet darauf hin, dass es möglicherweise eine unentdeckte Übertragung für einen unbekannten Zeitraum gegeben hat, gefolgt von jüngsten Verstärkerereignissen“. Letzten Monat sagte ein führender Berater der WHO Berichten zufolge, dass der Ausbruch in Europa und darüber hinaus wahrscheinlich durch Sex bei zwei kürzlich stattgefundenen Raves in Spanien und Belgien verbreitet wurde.

Die WHO schätzte das von Affenpocken ausgehende Risiko für die globale Gesundheit als „mäßig“ ein und sagte, dies sei das erste Mal, dass weltweit so viele Fälle und Häufungen gemeldet würden. Bis letzten Monat war nicht bekannt, dass die Krankheit große Epidemien außerhalb von Zentral- und Westafrika verursacht, wo sie hauptsächlich Menschen in ländlichen Gebieten befällt, die in engen Kontakt mit infizierten Wildtieren kommen.

Der anhaltende Ausbruch von Affenpocken in Europa und anderswo, einschließlich Kanada, Australien, Israel und den USA, ist das erste Mal, dass bekannt wurde, dass sich die Krankheit unter Menschen ausbreitet, die keine früheren Reiseverbindungen nach Afrika hatten.

Letzte Woche sagte die britische Health Security Agency, dass die meisten Fälle bei schwulen oder bisexuellen Männern im Alter von 20 bis 49 Jahren aufgetreten seien und dass „die bisherigen Ermittlungen Verbindungen zu Schwulenbars, Saunen und der Nutzung von Dating-Apps in Großbritannien identifiziert haben und im Ausland."

Die meisten Affenpockenpatienten leiden nur unter Fieber, Gliederschmerzen, Schüttelfrost und Müdigkeit. Menschen mit schwereren Erkrankungen können einen Ausschlag und Läsionen im Gesicht und an den Händen entwickeln, die sich auf andere Körperteile ausbreiten können.

Letzte Woche sagte die Top-Expertin der WHO für Affenpocken, Dr. Rosamund Lewis, sie bezweifle, dass die Krankheit eine Pandemie auslösen würde, sagte aber, dass schnell Maßnahmen ergriffen werden sollten, um ihre Ausbreitung einzudämmen, damit sie sich nicht in neuen Gebieten festsetzt.

780 Fälle von Affenpocken bis zum 2. Juni gemeldet: WHO

Insgesamt 780 im Labor bestätigte Fälle von Affenpocken wurden seit dem 13. Mai und am 2. Juni aus 27 Ländern in vier WHO-Regionen gemeldet oder identifiziert, die nicht für das Affenpockenvirus endemisch sind, sagte die Weltgesundheitsorganisation. Die UN-Gesundheitsbehörde teilte mit, dass die meisten bisher gemeldeten Fälle, obwohl die epidemiologischen Untersuchungen noch andauern, von sexuellen Gesundheitsdiensten oder anderen Gesundheitsdiensten in Einrichtungen der primären oder sekundären Gesundheitsversorgung vorgestellt wurden und hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, Männer betrafen, die Sex mit Männern haben ( MSM).

Während die westafrikanische Gruppe des Virus bisher anhand von Fallbeispielen identifiziert wurde, berichteten die meisten bestätigten Fälle mit Reisegeschichte von Reisen in Länder in Europa und Nordamerika und nicht in West- oder Zentralafrika, wo das Affenpockenvirus endemisch ist.

Endemische Länder der Affenpocken sind Kamerun, die Zentralafrikanische Republik, die Demokratische Republik Kongo, Gabun, Ghana (nur bei Tieren identifiziert), die Elfenbeinküste, Liberia, Nigeria, die Republik Kongo und Sierra Leone. Benin und Südsudan haben Importe in der Vergangenheit dokumentiert. Länder, die derzeit Fälle der westafrikanischen Gruppe melden, sind Kamerun und Nigeria, sagte die WHO.

Das plötzliche und unerwartete Auftreten von Affenpocken gleichzeitig in mehreren nicht endemischen Ländern deutet darauf hin, dass es möglicherweise eine unentdeckte Übertragung für einen unbekannten Zeitraum gegeben hat, gefolgt von kürzlichen Verstärkerereignissen. Die WHO schätzt das Risiko auf globaler Ebene als moderat ein, wenn man bedenkt, dass dies das erste Mal ist, dass viele Fälle und Häufungen von Affenpocken gleichzeitig in nicht-endemischen und endemischen Ländern in sehr unterschiedlichen geografischen Gebieten der WHO gemeldet werden.

Bemerkenswerterweise wurden die meisten Fälle aus der Europäischen Region der WHO (20 Länder) gemeldet. Bestätigte Fälle wurden auch aus der Region Amerika, dem östlichen Mittelmeerraum und der westlichen Pazifikregion gemeldet.

(Mit AP/PTI-Eingängen)


Quelle: zeenews.india.com


  • Mehr zu Bei

  • Mehr zu bisexuellen

  • Mehr zu Britischen

  • Mehr zu der bleibt eine in Rede stehende Größe als gewiss und bekannt hin a) der Beitrag häufiger α) das Gepäckstück ist ein definierter Vermittler einer Kategorie, der im vorausgehenden oder anschließenden Text so genannt ist oder als weithin bekannt vorausgesetzt wird Bsp: mein Kumpel wohnt in einem eigenheim. Das Haus ist vor drei Langer Zeit hergestellt worden der Jäger, vom ich dir behandelt habe, hält zwei Hunde. Die Hunde stärken stets ihren Herrn es waren ehemals zwei Brüder, der eine reich, der zusätzliche arm die Größe existiert nur früher und ist somit ganz bestimmt Beispiele: die Erde ist rund man hofft, in der Zukunft auf dem Mond geraten zu könnten

  • Mehr zu Fälle

  • Mehr zu Männern

  • Mehr zu Mehrheit

  • Mehr zu MonkeypoxInfektionen

  • Mehr zu schwulen

  • Mehr zu und University of North Dakota: UND | Grand Forks, ND - https://und.edu/ Notre Dame Athletics | The Fighting Irish - https://und.com/ Explore 250+ Academic Programs at UND | University of North Dakota - https://und.edu/programs/ UND Aerospace - https://aero.und.edu/ UND Academics | College Degrees | University of North Dakota - https://und.edu/academics/ Master of Public Health | University of North Dakota - Grand Forks - https://med.und.edu/public-health/masters/index.html Admissions & Financial Aid | Apply to UND | University of North Dakota - https://und.edu/admissions/ University of North Dakota Athletics - Official Athletics Website - https://fightinghawks.com/ Web Support | University of North Dakota - Grand Forks - https://campus.und.edu/campus-services/web-support/ und - Wiktionary - https://en.wiktionary.org/wiki/und

  • Mehr zu Weltnachrichten Und also war zumindest etwas (den bösen Weltnachrichten zum Trotz) noch einmal gut. [Süddeutsche Veröffentlichung, 03.03.2001] Ich blättere zu Beginn der New York Times und suche mir unter den Werbung die Weltnachrichten zusammen. [Die Zeit, 17.02.1997, Nr. 07] Sie zahlt tagesaktuell Weltnachrichten auf, gestaltet sie für Kinder und stellt sie ins Netz. [Der Tagesspiegel, 16.12.1999] Bevor ich Sie den Weltnachrichten überlasse, sagen Sie dazu? [Die Zeit, 21.11.1980, Nr. 48] Gesendet können Weltnachrichten, Nachrichten der regionalen Stratokratie und der Stadtverwaltung. [o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Vergangenheit von Tag zu Tag 1918-1949, Der Hauptstadt: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 28101]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Themenrelevanz [1] [2] [3] [4] [5] [x] [x] [x]